Die neue EUFLOR ist da ...


Das Bio Hochbeet Konzept von EUFLOR®

Ein deutlicher Trend zum Anlegen von Hochbeeten ist seit Jahren spürbar. Jede noch so kleine Fläche – ob im Garten oder auf Terrasse und Balkon wird genutzt, um ökologisch zu gärtnern. Die angenehme Arbeitshöhe ermöglicht ein Rückenschonendes Arbeiten und Pflegen mit maximalen Erträgen auf kleinstem Raum. Schnecken und andere Schädlinge werden auf Grund der höheren Konstruktion ferngehalten. Es bietet ideale Wachstumsbedingungen für Gemüse, Kräuter, Obst und Beet- und Blühpflanzen. Durch gezielte Nährstoffversorgung wird das Pflanzenwachstum verbessert. Die zusätzliche Bodenwärme verbessert das Wurzelwachstum. Durch den Einsatz eines feinen Maschendrahts wird das Hochbeet nach unten vor Wühlmäuse geschützt.




Bio-Hochbeet-Bildshooting3.jpg

Das EUFLOR 3er Konzept – Aufbau einer Hochbeetfüllung

Ein Hochbeet wird aus drei Schichten, der Grund-, Mittel- und Pflanzschicht aufgebaut. Nach unten offene Hochbeete mit einem feinen Maschendraht vor Wühlmäusen schützen. Des Weiteren empfehlen wir bei Hochbeeten aus Holzpalisaden die Innenwände mit einer dichten Folie (z.B. Teichfolie) auskleiden, damit das Holz vor Feuchtigkeit geschützt wird und länger haltbar ist.


1. Aufbau der Grundschicht

Füllen Sie ca. 1/3 der Hochbeet Höhe mit EUFLOR Bio Holzhackschnitzel (alternativ eignet sich auch Laubgehölzschnitt) auf und drücken sie diese gut an. Die Grundfüllung dient als stabile Lüftungs- und Drainageschicht

EUFLORundefined.Packshotundefined.Holzhackundefined.70Lundefined.20170419.jpg

2. Aufbau der Mittelschicht

Füllen Sie nun auf die Grundschicht ca. 1/3 der Hochbeet Höhe mit EUFLOR Bio Komposterde auf. Durch die eingesetzten, nachwachsenden Rohstoffe und einer leichten organischen Düngung, verbessert sich die Bodenaktivität und die Nährstoffverfügbarkeit im Boden. Die mittlere Schicht speichert Wasser und Nährstoffe für ein nachhaltiges Wachstum der Pflanzen.

EUFLORundefined.Packshotundefined.BioKompostundefined.40Lundefined.20170419.jpg

3. Aufbau der Pflanzschicht

Füllen Sie nun das letzte Drittel der Hochbeet Höhe mit der EUFLOR Bio Hochbeeterde torfreduziert auf. Die lockere stabile Erde nimmt optimal Wasser auf und versorgt die jungen Pflanzen durch eine reichhaltige organische Grunddüngung mit allen wichtigen Nährstoffen für bis zu 12 Wochen. Bei stark zehrenden Pflanzen empfiehlt sich eine Nachdüngung schon nach 6-8 Wochen.

EUFLORundefined.Packshotundefined.Hochbeetundefined.60Lundefined.20170419.jpg

Unsere Empfehlung:

EUFLOR Erdbeer- und Gemüsemulch ist ein ideales, dauerhaftes Abdeckmaterial aus fein geschnittenem Miscanthus (Elefantengras). Er verringert die Verdunstung, reduziert den Unkrautwuchs und schützt durch die helle dekorative Farbe gegen sommerliche Überhitzung. Aufgrund seines neutralen pH-Wertes versauert er nicht den Boden und ist damit besonders pflanzenverträglich für Erdbeer- und Gemüsepflanzen. Die Beschaffenheit des Mulches hält Schnecken fern und verringert die Gefahr von Pilzerkrankungen und Gemüsefäule. Der EUFLOR Erdbeer- und Gemüsemulch eignet sich auch als abschließende Mulchschicht für Ihr Hochbeet

EUFLORundefined.Packshotundefined.ErdbeerMulch50Lundefined.20170419.jpg

Pflanzung/Düngung

Pflanzen (Nutzpflanzen oder Zierpflanzen) einsetzen leicht andrücken und gut angießen.

Düngen: Schwachzehrende Gemüsearten wie Spinat, Salat benötigen keine Nachdüngung. Für die ersten Wochen sind Ihre Pflanzen in EUFLOR Bio Hochbeeterde torfreduziert ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Stark zehrende Gemüsepflanzen wie Lauch, Gurke, Tomate oder Kohl nach ca. 6-8 Wochen regelmäßig nachdüngen. Wir empfehlen hierzu unsere Bio Dünger aus dem EUFLOR Düngersortiment.


Hochbeet Aufbau Bild mit Nummern und Packshots.png

Profi Tipps:

Gießen: Nach dem Pflanzen ausgiebig wässern, später nach Bedarf gießen bzw. die Erde immer leicht feucht halten. Die Erdoberfläche von Zeit zu Zeit auflockern.

Beim Bepflanzen sollte beachtet werden, dass aufgrund des humusreichen Schichtenaufbaus gerade in den ersten 2 Jahren Pflanzen und Gemüse mit einem hohen Nährstoffbedarf angebaut werden; sog. Starkzehrer wie Zucchini, Lauch, Gurken, Tomaten, Kohl oder Lavendel. Erst später empfiehlt es sich auch Schwachzehrer wie Salat und Spinat anzupflanzen.

EUFLOR - DAMIT AUS PFLÄNZCHEN PFLANZEN WERDEN

Wir setzen Cookies zur Reichweitenanalyse und Bereitstellung einiger Funktionen ein. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie Sich einverstanden.
OK